Kontem­plation 7 – Michael Melter – S-Bahn Berlin 1×1

Im Haupt­aus­schuss beschäftige ich mich mit dem Themen­gebiet Stadt­ent­wicklung und Verkehr und komme in diesem Zusam­menhang auch mit der Situation des ÖPNV in Berlin, insbe­sondere der Ausschreibung der S-Bahn zu 2017, in Kontakt. Zu Recher­che­zwecken habe ich mich mit Michael Melter, seiner­seits Beauf­tragter für Verkehr des Landes­ver­bands der Piraten Berlin, getroffen. Wir haben uns fast 45 Minuten lang über die histo­ri­schen Zusam­men­hänge und die daraus resul­tie­rende aktuelle Lage der S-Bahn Berlin unter­halten.

Dies sind die Unter­punkte des Gesprächs:

  • 00:00 Einführung
  • 02:35 Vorstellung Michael Melter
  • 04:20 Hinter­grund der S-Bahn-Proble­ma­tiken und Brüs­seler Ausschrei­bungs­pflicht
  • 09:40 Warum sind S-Bahn und BVG in Berlin getrennt?
  • 14:50 Warum läuft der jetzige Vertrag bis 2017?
  • 16:20 Voraus­set­zungen der Ausschreibung: Teilstrecken und neue Züge
  • 19:00 Positionen der Piraten zur S-Bahn von 2011
  • 22:30 Aktuelle Position der Piraten, Möglichkeit der Bürger­be­tei­ligung
  • 26:00 Bewerbung der BVG oder eines eigenen städ­ti­schen Unter­nehmens, 30- und 15-Jahres-Fristen
  • 28:35 Mögliche Betreiber: National Express, MTR, RATP sowie Engpässe bei den Zügen
  • 32:10 Gäbe es eine Option der Über­schreibung der Züge ab 2017?
  • 34:50 Bombardier als Zugher­steller und Betreiber mit N.N. Partner?!
  • 38:25 EU-Vorgaben für Ausschrei­bungen an Hersteller aus dem eigenen Land
  • 41:40 Fazit und Schluss

Themen­auf­teilung im Haupt­aus­schuss
Michael Melter im Piratenwiki
Wahlpro­gramm der Piraten von 2011 bezüglich der S-Bahn (Bonus: Ökoso­ziales Projekt Berlin des ÖPNV-Squad)
Betreiber: National Express aus Groß­bri­tannien (Wikipedia)
Betreiber: MTR aus Hongkong (Wikipedia)
Betreiber: RATP aus Frank­reich (Wikipadia)
Hersteller: Bombardier aus Kanada, mit Werk in Hennigsdorf (Wikipedia)
Der Tages­s­piegel: Ausschreibung – Hersteller Bombardier will in Berlin S-Bahn fahren
Berliner Zeitung: S-Bahn Berlin – Schwere Vorwürfe der Bahn gegen Bombardier